unsere Segelvision /our vision


 

Seit Juli 2013 segeln wir auf unserer Yacht PINUT durch die Welt.

Wir: Michael und Corina mit Saskia, Seraina, Rahel, Ursina, Jonas, Andri und Bootshündin Guia.

 

Warum?

 

Wir haben einen Lebensstil gesucht,

  • in dem wir miteinander und nicht nebeneinander leben können;
  • der uns Zeit lässt, uns aufeinander einzulassen und uns miteinander auseinanderzusetzen;
  • in dem sich die Kinder frei entwickeln und selbstbestimmt lernen können;
  • in dem wir über unseren Tellerrand hinausschauen und unseren Kindern eine Alternative zur konsum- und leistungsdominierten Lebensart der westlichen Welt zeigen können;
  • in dem wir eine Chance haben, verantwortungsbewusst mit den Ressourcen der Natur umzugehen;
  • in dem wir leben können und nicht funktionieren müssen;
  • in dem wir Entscheidungen selbstverantwortlich in Freiheit treffen können.

 

Unsere bisherige Reiseroute führte uns von Faro (Portugal) über Madeira auf die Kanarischen Inseln (Spanien), die wir alle ausgiebig besucht haben und weiter zu den Kapverdischen Inseln vor Senegal (Afrika). Vom 14. Februar bis 2. März 2017 haben wir den Atlantik überquert und knappe drei Monate vor Saint-Laurent-du-Maroni in Französisch Guyana (Südamerika) verbracht. Über Suriname, das faszinierende Land an der Nordküste Südamerikas, sind wir zur Karibikinsel Tobago gesegelt. Auf Trinidad hat unser jüngstes Crewmitglied, Andri, am 16. Januar 2018 auf der PINUT das Licht der Welt erblickt hat (hier geht's zu seinem Geburtsbericht). Weiter haben wir Grenada erkundet, bevor wir auf dem traumhaften venezolanischen Inselarchipel Los Roques unseren lang ersehnten Open-Water-Tauchschein gemacht haben. Über Curacao haben wir schließlich Ende September 2018 Kolumbien erreicht, wo wir uns zurzeit aufhalten.


Since 2013 we are sailing around the world in our sailingvessel PINUT.

We: Michael and Corina with Saskia, Seraina, Rahel, Ursina, Jonas, Andri and dog Guia.

 

Why?

 

We looked for a lifestyle that allows us to live together and not nearby; to have time to get to know each other and to interact; to show the children an alternative to the consumption- and output-orientated western lifestyle; to have a real chance to deal consciously with natural resources; a lifestyle in which we can live and don't have to function; in which we are forced to make decisions by ourselfs in freedom.

 

Our journey took us from Faro (Portugal) to Madeira and the Canary Islands (Spain), where we spent a lot of time to discover every single island. Then we sailed to the Capeverdian Islands (Africa). From 14th February to 2nd of March 2017 we crossed the Atlantic Ocean and stayed for almost three month in Saint-Laurent-du-Maroni in French Guyana (South America). After two month in the beautiful country of Suriname on the north coast of South America we crossed to the Caribbean island Tobago. Actually we are in Trinidad, where our youngest crew member, Andri, is born on 16th of January! Here you can read about his delivery (in German). We stay here until end of April and plan to sail then to Grenada.